Raif Badawi Award for courageous journalists

Deutsch

Der Fall des saudi-arabischen Bloggers Raif Badawi ist ein erschütterndes Beispiel, wie gefährlich Meinungsäußerungen in der arabischen Welt sein können. In seinem Blog „Die saudischen Liberalen“ teilte Badawi seine Gedanken über Politik, Religion und Freiheit und wurde zu zehn Jahren Gefängnis, einer Geldstrafe von ca. 200.000,00 Euro sowie 1.000 Peitschenhieben verurteilt. Raif Badawis mutiger Einsatz für eine freiheitlichere Gesellschaft hat Menschen auf der ganzen Welt bewegt. Er ist ein Vorbild für alle, die sich für Menschenrechte stark machen.

Der Raif Badawi Award for courageaous journalists wurde von seiner Frau Ensaf Haidar und der international media alliance ins Leben gerufen, um Badawis Kampf weiterzuführen und herausragende Leistungen für die Meinungsfreiheit zu ehren. Der Preis würdigt den Einsatz mutiger Journalisten und Aktivisten und möchte auf Menschenrechtsverletzungen in der arabischen Welt aufmerksam machen. Die Preisverleihung findet am 13. November 2015 auf dem Bundesmedienball in Berlin statt, einem jährlichen Zusammentreffen von Medienschaffenden. Ensaf Haidar ist Teil einer internationalen Jury, die den Award vergeben wird. Preisträger wird eine Persönlichkeit sein, die unter höchstem persönlichen Engagement gesellschaftliche Debatten angestoßen und das politische Establishment in der arabischen Welt herausgefordert hat.

Das Projekt wird von der international media alliance (ima) organisiert. ima ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin, der die Vernetzung und den Austausch von Journalisten zu global relevanten Themen fördert und sich für die Förderung von Meinungsfreiheit und hintergründiger Berichterstattung im In- und Ausland einsetzt.

Ensaf Haidar

„Der Preis bedeutet Raif und mir sehr viel. Wir wollen so
diejenigen unterstützen, die sich wie Raif für ihren Einsatz für Freiheit
in Gefahr gebracht haben.“

Kai Diekmann
Chefredakteur Bild

„Wenn mutige Menschen in Kerkern landen, darf die Welt nicht schweigen. Das barbarische Urteil gegen Raif Badawi ist Unrecht und muss auch so genannt werden.“

Nazan Eckes
RTL Explosiv

„Wenn Menschen wie Raif Badawi für ihre freie Meinung bestraft werden, gilt diese Strafe uns allen.
So etwas Unmenschliches dürfen wir nicht hinnehmen.“

Klaus Kleber
ZDF heute journal

“Ein guter Journalist macht sich mit keiner Sache gemein, auch nicht mit einer guten” – diese Haltung hat uns Hajo Friedrichs vorgegeben.
Die Regel versagt in einem Fall wie dem von Raif Badawi. Wenn ein Regime friedliche Meinungsäußerungen mit bestialischen Strafen belegt, wird ausgepeitscht wofür wir stehen. Wir müssen unsere Stimmen erheben. Gegenüber der fernen Regierung in Riad und der eigenen in Berlin. Und Menschenrechtsverletzer an den Pranger stellen.”

Annett Möller
RTL Aktuell

„Ich möchte, dass überall auf der Welt
Menschen angstfrei ihre Meinung sagen können.“

Englisch

The case of the Saudi Arabian blogger Raif Badawi tragically shows how dangerous it can be to raise your voice in the Arab world. For sharing his thoughts on politics, religion and freedom in his blog „Free Saudi Liberals“, Badawi was sentenced to ten years of prison, a fine of about 200.000,00 Euros and 1.000 lashes. His brave fight for a free society has moved people all over the world. Raif Badawi is a role model for everyone promoting human rights.

The Raif Badawi Award for courageous journalists was initiated by his wife Ensaf Haidar and the international media alliance to remember Raif Badawi’s legacy and to honor outstanding commitment for freedom of expression. It recognizes the commitment of brave journalists and activists and raises awareness for human rights violations in the Arab world. The ceremony will take place during the gala “Bundesmedienball” on November 13th 2015 in Berlin, a yearly event for media workers. Ensaf Haidar will be part of an international jury which will pick the laureate. The Award will be granted to a distinguished personality who has proven an exceptional personal dedication for initiating social and political change and who has questioned established structures and authorities in the Arab world.

The project is organized by the international media alliance, a nonprofit organization that aims at building networks among journalists all over the world and at promoting freedom of expression and differentiated coverage.

Ensaf Haidar

„The award means a lot to Raif and me. We would like to support those putting themselves at risk for the sake of freedom just like Raif did.”

Kai Diekmann
Executive Editor Bild

„When courageous People end up in dungeons, the world must not keep silent. The barbaric sentence against Raif Badawi is wrong and needs to be called so.“

Nazan Eckes
RTL Explosiv

„If people like Raif Badawi are being punished for their opinions, their punishment strikes all of us. We must not accept such inhumane actions.“
(Quote translated by ima, original version in German).

Claus Kleber
ZDF heute journal

„A good journalist does not make common cause, even if the cause is a good one – we follow this call from Hajo Friedrichs.
This rule does not apply in a case like Raif Badawi’s. If a regime answers peaceful expression of opinion with cruel punishment, the cause we stand for is being flogged.
We have to raise our voices. Against the government far back in Riyadh and against ours in Berlin.
And pillory those responsible for human rights violations.“
(Quote translated by ima, original version in German).

Annett Möller
RTL Aktuell

„I want that people can express their opinion without fear all over the world.“
(Quote translated by ima, original version in German).

WMM – Gesellschaft für Medienfragen UG
Geschäftsführerin: Claudia Bender
Schiffbauerdamm 8, 10117 Berlin
030-97004835
www.bundesmedienball.de